Kurzhinweise für das Lehren und Lernen mit Emails

MailumschlagWas ist Email?
E-Mail = elektronische Post (der, das Mail)

Wofür kann ich Emails nutzen?
Emails zur Kommunikation (z.B. „wie geht, was läuft grad so?“)
Emails zur Organisation (Veranstaltungsplanung / Exkursion)
Emails zur Distribution (Liefern von Infos)
Emails zur Kooperation / Kollaboration

Vorlesungssaufzeichnungen mit Lecturnity

Vorgehensweise und Formate

Um Veranstaltungen aufzuzeichnen in denen PowerPoint Folienvorträge gehalten werden, empfielt sich die Verwendung eines Tools, welches sowohl Bild und Ton, als auch den Folieninhalt aufzeichnen kann und dieses hinterher in einem einfach handhabareren Playerformat für den Endanwendner zusammenbringt. Ein solches Tool kann beispielsweise "Lecturnity" sein. Die Verwendung von Lecturnity ist für den Aufzeichner anfangs jedoch recht komplex. Das Ergebnis kann sich i.d.R. jedoch sehen lassen und bietet Mehrwerte gegenüber "einfachen" Videoaufnahmen. Aus diesem Grund nachfolgend ein kleines Beispiel, wie Lecturnity-Aufzeichnungen produziert werden können.

Frage zum UrhG – Rechtfragen Teil 4

Kaffee auf PapierDarf ich Bilder aus dem Internet in meinen Klausuren verwenden?

Antwort: Ja, wenn die Klausuren nur für staatliche Prüfungen und Prüfungen in Schulen, Hochschulen, in nichtgewerblichen Einrichtungen der Aus- und Weiterbildung sowie in der Berufsbildung in der erforderlichen Anzahl erstellt und verwendet werden. (§53 Abs. 3 Nr. 2 UrhG)
Wichtig ist es dem Bild immer die originale Quelle hinzuzufügen. Zudem muss das zitierte Werk bereits unter Namensnennung des Urhebers veröffentlicht worden sein. Eine Erstveröffentlichung fremder Werkteile durch Dritte ist nicht möglich.

Achtung: Nach §53 Abs. 3 Nr. 2 UrhG umfasst hier „der Begriff der Prüfungen nur solche Leistungskontrollen, die einen Lehr- oder Studienabschnitt abschließen [Loewenheim, in: Loewenheim, Handbuch des Urheberrechts, § 31, Rn. 40; Lüft, in: Wandtke/ Bullinger, § 53, Rn. 38]. Daher ist die Bereichsausnahme zwar auf Abschluss- oder Zwischenprüfungen anwendbar, nicht jedoch auf einzelne Übungsklausuren oder –hausarbeiten [Loewenheim, in: Schricker, § 53, Rn. 41; Lüft, in: Wandtke/ Bullinger, § 53, Rn. 38, a.A.: Dreier, in: Dreier/ Schulze, § 53, Rn. 40].“
(Siehe: http://www.uni-muenster.de/Jura.itm/hoeren/INHALTE/forschung/e-learning_arbeitsbericht_10.pdf (S. 63f))

Frage zum UrhG – Rechtfragen Teil 3

Kaffee auf PapierUnterliegen Werke, die mit dem „©“ (Copyright-Symbol) versehen sind, besonderen Richtlinien?

Nein, nicht innerhalb Deutschlands. Das deutsche Urheberrecht kennt das Copyright-Symbol nicht. Als Urheber eines Werkes gilt hier immer der Ersteller.

Frage zum UrhG - Rechtfragen Teil 2

Kaffee auf PapierSind Schriften wie bspw. „Arial“ urheberrechtlich geschützt?

Ja. Allerdings erwirbt jeder mit dem Kauf eines Microsoftproduktes das Recht diese Schriftart (Arial) zu verwenden, einzubetten und diese innerhalb eigener Dokumente weiterzugeben. Aber Achtung: Natürlich betrifft dies nicht alle Schriftarten, sondern bezieht sich auf Microsoft Schriften. Andere Schriftarten unterliegen möglicherweise anderen Nutzungsbestimmungen und müssen vor der Nutzung erst lizenziert werden.